Einen Schuhkarton Freude …

… könnt ihr auch in diesem Jahr wieder verschenken!

Wir vom ESG Blog begleiten diese Aktion, indem wir euch regelmäßig in Form von Fotos und Beiträgen darüber auf dem Laufenden halten, wie der Päckchen-Berg wächst und schließlich von der Familie Franzke abgeholt und auf den Weg nach Rumänien und Ungarn gebracht wird.

Macht doch einfach mal eine Nachmittagsaktion mit Freunden draus und füllt gemeinsam einige Schuhkartons.
Wir beim Blog werden das so machen (und euch natürlich auch darüber berichten …)!

In diesem Sinne: Ran an die Kartons, packen und bis zum 30. November (… nur noch 9 Tage!!!) im Lehrerzimmer abgeben!

Alle wichtigen Infos hier nochmal im Überblick:

Eure Blogger!

Lange nichts gehört von – wer ist eigentlich – FRAU BIELING im Blog-Interview

Maya und Mara haben sich in den vergangenen Tagen mal mit Frau Bieling getroffen – lest hier, was sie erfahren haben:

Hallo Frau Bieling! Viele Schüler der Unter- und Mittelstufe kennen sie ja noch gar nicht.
1. Könnten Sie sich für diese einmal kurz vorstellen?

Hallo, ich bin Kristina Bieling. Seit 10 Jahren unterrichte ich jetzt schon am ESG.

2. Warum und wie lange haben Sie nicht unterrichtet?

Insgesamt war ich 5 Jahre in Elternzeit, da ich 3 Kinder habe und seit diesem Sommer habe ich jetzt wieder angefangen zu unterrichten.

3. Welche Fächer unterrichten Sie?

Eigentlich bin ich Kunst- und Deutschlehrerin, unterrichte allerdings im Moment nur Kunst.

4. Waren Kunst und Deutsch schon immer Ihre Lieblingsfächer?

Ja, kann man schon sagen. Kunst schon immer, Deutsch fand ich eigentlich auch immer ganz gut und hatte es dann auch als Leistungskurs.

5. Wollten Sie immer schon mal Lehrerin werden?

Ja, schon immer. Das ist glaube ich eine Erbkrankheit. Meine Eltern sind beide Lehrer, daher wusste ich also, auf was ich mich einlasse! Das scheint bei mir in der Familie zu liegen, denn dort sind alle Lehrer oder mindestens Sozialpädagogen.

6. Sie unterrichten ja das Fach Kunst. Was macht Ihnen im Kunstunterricht am meisten Spaß?

Ganz klar: das praktische Arbeiten. Ich finde es toll, mit Schülern praktisch zu arbeiten, zum Beispiel mit Farben oder einfach nur kreativ zu sein und schöne Dinge zu erstellen.

Frau Bieling

7. Haben Sie ein Idol?

Nein, tatsächlich nicht. Ich finde viele Künstler toll, aber so ein richtiges Idol habe ich nicht.

8. Kennen Sie unseren ESbloG?

Ich muss gestehen, dass ich noch nicht reingeguckt habe. Allerdingst wusste ich vor diesem Interview auch noch gar nicht, dass es ihn gibt. Ich werde ihn mir aber ab jetzt anschauen!

9. Wohin würden Sie am liebsten mal reisen?

Hmm… in die Südsee

10. Gibt es etwas was Sie am ESG gerne einführen würden? 

Ja, den Kunstunterricht in der 7. Der ist im Moment aus organisatorischen Gründen in die 8 verschoben worden. Sonst aber eigentlich nichts. Ich finde viele Sachen gut, die hier so laufen!

11. Was gefällt Ihnen am ESG besonders gut?

Mir persönlich gefällt besonders gut mein eigener Kunstraum, in dem ich „schalten und walten“ kann, wie ich möchte. Generell mag ich allerdings auch sehr gerne die Andachten am Dienstag.

12. Mit welchen drei Adjektiven würden Sie sich beschreiben?

kreativ, mütterlich und anpassungsfähig

13. Zu guter Letzt würden wir noch gerne wissen, ob Sie ein Lebensmotto haben?
Trotzdem!

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Interview genommen haben. Schön, dass Sie wieder im Team ESG sind! Viel Spaß bei der täglichen Arbeit …

Muslimische Welt in der Kunst – Aktuelle Infos und Einladung zur Vernissage

Am 23.11.2017 beginnt die Vernissage (* der Begriff Vernissage bezeichnet übrigens einfach die Eröffnung einer Kunstausstellung) mit Fotografien aus Afghanistan und Malereien aus dem Iran.
Herr Fugmann und Frau Davids eröffnen diese Ausstellung um 19.00h. Bis zum 30.01.2018 können die Werke dann montags bis freitags von 8.00h bis 17.00h bewundert werden. Hier alle wichtigen Informationen im Überblick:

Auf die (alten) Plätze – fertig – los

Die ganz schnelle Lehrerinnen und Lehrer sind heute schon in der 1. großen Pause umgezogen, spätestens nach Schulschluss folgen alle weiteren: Das alte neue Lehrerzimmer darf wieder „okkupiert“ werden. Also, die gewohnten Pausenanfragen ab Montag (Ist Herr XY da? Können Sie mal Frau XY rausholen? Legen Sie das bitte in das Fach von XY?!) am Lehrerzimmer stellen!

Schönes Wochenende!

Eure Blogger!

Rekord – EFd liest 12 000 Zeitungen in 90 Minuten

Naja, so ganz stimmt das jetzt auch nicht, aber wusstet ihr schon, dass hier in Gütersloh täglich ungefähr 12.000 Zeitungen der NW von mindestens 40.000 Menschen gelesen werden? Oder wisst ihr, was eigentlich der Unterschied zwischen einer Journalistin und einer Redakteurin ist? (Wenn ja: Schreibt das doch mal in einen Kommentar).
Die Klasse EFd hatte am Montag das Glück, dass sie im Rahmen des Deutschunterrichts Besuch von einer Redakteurin bekommen hat, der sie so viele Fragen stellen konnten, wie sie wollten. Jeanette Salzmann (45) leitet hier in Gütersloh die Lokalredaktion der „Neuen Westfälischen“. Der Grund für den Unterrichtsbesuch war, dass sich die Deutschkurse der EF mit dem Medien beschäftigt haben. Was die Redakteurin der NW damit zu tun hat? Naja, auf dem Feld der Medien ist so viel „im Fluss“, was auch all´ die Berufe, die daran hängen, nicht unberührt lassen.
Was reizt an diesem Beruf?
Was hat sich verändert durch das „Metamedium“ Internet?
Wie sieht ein Arbeitstag so aus?
Wer liest eigentlich ihre Artikel Korrektur?
Wie wird man Redakteurin? …

Fragen über Fragen, die Frau Salzmann anschaulich und geduldig beantwortet hat.
Wir sind auf jeden Fall der Meinung, dass dieser Besuch sehr informativ war (und wollen uns an dieser Stelle noch mal herzlich bei Frau Salzmann bedanken, dass sie sich Zeit für uns genommen hat) und hoffen, dass das Interesse an Zeitungen in den nächsten Jahren nicht verloren geht.

Eure Bloggerinnen Maya und Mara

Frau Salzmann hatte natürlich auch einige Leseproben der NW im Gepäck

Wichtig: Schulgottesdienst zum Reformationsjubiläum

Der aufgrund des Einbruchs ausgefallene ökumenische Schulgottesdienst zum Reformationsjubiläum findet am Montag, 20.11. um 10.00 Uhr (3./4. Stunde) in der Martin-Luther-Kirche statt.
Die Jahrgangsstufen 5-9 treffen sich zur dritten Stunden mit den entsprechenden KlassenlehrerInnen in den Räumen, um dann gemeinsam zur Kirche zu gehen. Oberstufe geht alleine;-)

Wir hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen!!!