Lehrerin des Monats April ist …

Frau Carolin Ogoniak!

Gewählt wurde sie aufgrund verschiedener Eigenschaften, die ihr ihr zuschreibt:

  • sie kann gut erklären
  • sie ist fair
  • ihr Unterricht macht Spaß und
  • sie ist mega nett

Tja, all´ diesen Aspekten können wir uns nur anschließen!

Herzlichen Glückwunsch, Frau Ogoniak!!!

Und wer mehr über sie erfahren möchte: Wir haben sie vor einiger Zeit schon mal im Blog Interview gehabt – lest hier und hier.

Am 10. Mai habt ihr dann wieder die Möglichkeit, für den nächsten/ die nächste Lehrer/in des Monats zu voten!

Besondere Würdigung der Schülerfirma der 9d

Die 9d hat einen tollen Erfolg erzielt, indem sie sich mit der Schülerfirma ESG Escape Events im Rahmen von JUNIOR Wirtschaft erleben (gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das Institut der deutschen Wirtschaft, Gesamtmetall, die AXA, die Deloitte-Stiftung, AT&T und die Citigroup) für den Landeswettbewerb qualifiziert hat. 

Dorthin ging es dann gestern (Abfahrt nach Düsseldorf: 6.00h!) und die Klasse musste zwei große Aufgaben bewältigen: die Gestaltung eines Messestandes und ein damit einhergehendes Interview, geführt von einer hochkarätig besetzten Jury sowie eine Bühnenpräsentation in Form eines Pitches. Wen es interessiert: Hier das genaue Programm der Veranstaltung.

Leider gab es dann am Ende des Tages keine Platzierung, aber eine Menge neuer Erfahrungen und Eindrücke!

Mit dabei – Herr Küster



Auch Herr Rudolf unterstütze die 9b tatkräftig bei diesem Event

Fernweh …

… wird geweckt, wenn man Post aus z.B. Oxford erhält, wo sich der Q1 Erdkunde- und Englisch-LK gerade aufhalten.

Ebenfalls Post erhielten wir vom Deutsch- und Pädagogik-LK aus Italien:

Hallo lieber ESG Blog,  Am Dienstag (09.04) waren wir, der Deutsch und Pädagogik LK der Q1, im Rahmen der Erlebnispädagogik auf einem Klettersteig. Es war für alle eine tolle Erfahrung trotz des starken Regens. Wir blicken alle mit Stolz und einem gestärkten Selbstbewusstsein auf dieses Erlebnis zurück, da viele ihre Grenzen überwinden mussten. Im Anhang findet ihr drei Fotos: ein Gruppenfoto am Ziel angekommen, wir in Action und ein Bild von der tollen Aussicht! Liebe Grüße aus Italien.


Und Grüße erreichten uns auch aus Wien

In Wien (s. Bild oben) weilten der Chemie-, der Mathe-, der Geschichts und der Physik-LK unserer Schule. Ob sie auch mit einer so tollen Kutsche die Stadt erkundet haben?

Wir danken euch allen für eure Einsendungen und Impressionen!

Motto 4 & 5: HIPPIES und HOODIES

Gestern waren die Hippies los – nicht in der Schule, aber in der Umgebung!

Heute erschienen alle diesjährigen Abitur-Anwärter und Anwärterinnen im weißen Jahrgangs-Hoodie, um das große (emotionale) Finale zu begehen: Letzter Schultag! Wir vom Blog bedanken uns im Namen aller, die in der letzten Woche fleißig mitgefeiert haben, für eine spaßige Motto-Woche! Für den Endspurt wünschen wir euch alles Gute und viel Erfolg!

Von diesem „weißen Fleck“ muss sich das ESG heute verabschieden!

Der Escape-Room im Blog-Check

Gibt es diese Woche noch eine andere Beschäftigung der Blogger – außer Schnappschuss-Jagd auf lustige Abiturienten?!

JA! Wir haben uns mal kurz einschließen lassen, um uns in 30-Minuten wieder selbst zu befreien – wir vom Blog haben für euch mal den Escape-Room in unserer Schule ausprobiert. Escape-Room?! Allen klar, was das ist?

„Room Escape Games“ oder „Live Action Games“ heißt diese Art der Freizeitbeschäftigung, die in vielen Großstädten angeboten wird. Eine Abwandlung von Computerspielen, in denen man einen Charakter durch eine meist zweidimensionale Welt führen muss, um aus einem Raum zu entkommen. In der realen Welt müssen Gruppen aus zwei bis sechs Spieler mechanische oder logische Aufgaben absolvieren. Die ersten Räume dieser Art entstanden 2011 in Budapest. Viele junge Touristen und etliche leerstehende Kellergewölbe machen die ungarische Hauptstadt zur perfekten Escape-Room-Stadt. (Diese und mehr Infos haben wir von hier.)

Das Feed-back unserer Spielrunde:

Oliwia: Das war echt cool – Raum und Rätsel!

Chantal: Sehr cool! Die Anfangsbuchstaben herauszuschreiben und zu suchen war etwas schwer, weil die Löcher da irgendwie nicht eindeutig waren, aber die Verstecke und die „geheime Botschaft“ waren super!

Frau Rapp: Mega! Tolle Ideen, knifflige Aufgaben, kreative Leistung! Ich hoffe, dass viele SchülerInnen den Weg in euern Escape-Room finden. Es macht einfach Spaß!

Was erwartet uns wohl hinter dieser Tür???



Ab geht’s in den Keller!
Wir wagen es …
… und tun uns echt schwer mit dem Knacken der Aufgaben!!!
Oliwia, Chantal, Pia und Frau Rapp – die vier ???? – aber wir haben den Ausgang gefunden!!!